Ökologische Aspekte

Durch eine hohe Energieeffizienz und eine überwiegende Versorgung des Gebäudes mit regenerativ erzeugter Wärme, Kälte und Strom wird dem Ziel einer klimaneutralen Stadtverwaltung bis 2035 Rechnung getragen.
Eine hochgedämmte Gebäudehülle mit Passivhaus-Komponenten sorgt für einen geringen Energiebedarf. Dieser wird durch eine Grundwasser-Wärmepumpe zur Versorgung des Neubaus mit Wärme und Kälte gedeckt.
Dafür wird Padergrundwasser entweder aus dem bereits vorhandenen Kaltwassernetz in der Innenstadt oder aus einer neuen Brunnenanlage am Abdinghof genutzt.
Zur Eigenversorgung mit Strom werden Photovoltaikanlagen auf den Dachflächen des Gebäudekomplexes am Abdinghof errichtet.
Die Voraussetzungen für einen klimaneutralen Gebäudebetrieb werden damit geschaffen. Die Stadt Paderborn strebt mit dem Stadthaus ein energetisches Gesamtniveau an, das vergleichbar ist zum Passivhaus-Plus.
Auch die eingesetzten Baustoffe und Baukonstruktionen werden unter dem Aspekt der Langlebigkeit, Schadstofffreiheit und Recyclingfähigkeit ausgewählt.